Jetzt anfragen

EKS-Unternehmer

06.03.2017 22:59:28

Beschleunigen Sie Ihr Unternehmenswachstum

Primäres Ziel eines Unternehmens ist es, wettbewerbsfähig zu sein. Ertragskraft und Existenzsicherheit der Unternehmen werden vor allem von ihrer Marktstellung bestimmt. Die strategische Position ist entscheidend. Deshalb ist die strategische Führung das zentrale Problem der Unternehmen. Sie entscheidet, ob sich ein Unternehmen besser oder schlechter als seine Konkurrenten entwickelt.

Die EKS®-Management GmbH unterstützt Unternehmer oder Geschäftsführer bei ihrer Ambition, Wettbewerbsvorsprünge zu erreichen und das Unternehmenswachstum zu beschleunigen. Die EKS®- Management GmbH ist Inhaberin der Marke EKS® und aller damit verbunden Nutzungsrechte. Das international renommierte Malik Management Zentrum in St. Gallen ist Lizenznehmerin der Marke und besitzt ebenfalls die Nutzungsrechte an der von Wolfgang Mewes entwickelten Strategie-Lehre. Von der gesicherten Wirkung – Beschleunigung des Unternehmenswachstums – könnten in Zukunft noch mehr Klein- und mittelständische Unternehmen profitieren. Die Wirkungen sind sowohl bei Produktionsunternehmen, im Dienstleistungsbereich oder Handwerk gleichermaßen stark. Eine wirkungsvollere Unterstützung ist derzeit nicht bekannt. Eine der größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt empfiehlt die EKS® ihren Mandanten mit genau dieser Begründung.

Beispiel Vertriebsgesellschaft

Eine Marketing-und Vertriebsgesellschaft für Versicherungs- und Finanzdienstleistungen hatte sich schon viele Jahre auf die Automobilwirtschaft ausgerichtet. Das Prämien- und Provisionsvolumen entwickelte sich trotzdem nur langsam. Nicht zuletzt durch den Einsatz der EKS® konnte das Unternehmen innerhalb von nur 5 Jahren den Jahresumsatz von 6 Mio. EURO auf über 50 Mio. EURO steigern. Eine der wichtigsten und wirkungsvollsten Aufgaben der letzten Jahre war es, die Produkte permanent an die Marktgegebenheiten anzupassen, d.h. zu innovieren. Durch die mittlerweile über 6000 Händler- und Herstellerverbindungen hat sich auch die Marktstellung (Positionierung) des Unternehmens massiv verbessert.

Beispiel Ingenieurbüro

Eine `alteingesessene` Ingenieurgesellschaft war trotz steigender Umsätze in die roten Zahlen geraten und die Liquidität gefährlich knapp geworden. Trotzdem waren die leitenden Ingenieure zunächst schwer davon zu überzeugen, dass die nach EKS® entwickelten Erfolgs-Strategien von Firmen wie Kärcher, Würth oder Fielmann auf die besondere Situation eines Ingenieurbüros übertragbar wären. Die Ingenieure dachten und handelten wie sie es gewohnt waren: Als Ingenieure und nicht als Strategen. Mit ein paar Ratschlägen und vagen Versprechungen war es allerdings auch nicht getan. Erst nach einem autodidaktisch absolvierten Lernprozess – ein Vorgänger-Kurs von Richard Seeger – wurden sie zu echten Unternehmern und Strategen. Sie analysierten die vorhandenen Potentiale, Beziehungen, Stärken und auch die Engpässe des Unternehmens genauer. Die größte Kompetenz hatte man bei der Entwicklung von Prüfständen für die Automobilindustrie. Daran anknüpfend entwickelten sie auf der Grundlage eines eigens dafür ausgewählten EKS®-Modelles eine wirkungsvolle Marketing- und Kommunikationsstrategie zu den verantwortlichen Prüfingenieuren. Schon nach kurzer Zeit erhielt man die ersten Aufträge in diesem Segment. Im weiteren Verlauf kamen die Aufträge leichter und automatischer. Stückzahl, Umsatz, Produktivität, Liquidität und Gewinn stiegen kontinuierlich an. Mehr noch: Die Markt- und Machtstellung verbesserte sich zusehends und in wenigen Jahren entwickelte sich die früher sehr traditionelle Gesellschaft zu einem zielgruppenspezialisierten `Innovator`. Ein Vorstand wörtlich: „Wir haben uns mit EKS von einem eher unrentablen Ingenieurbüro zu einem Vorzeigeunternehmen entwickelt.“

Engpass Mitarbeiter und Fachkräfte

Was aber, wenn nicht Kunden, Nachfrage, Verkäufe, Rohstoffe, sondern Fachkräfte der knappste Faktor ist? Was nutzen freundlich gesonnene Kunden, wenn wir wegen fehlenden Fachkräften nicht liefern können? Trotz aller Sympathie wechseln sie zu dem, der liefern oder leisten kann. - Die EKS® nutzt das allgemein wirkende Wachstumsprinzip nach Justus von Liebig, durch dessen Entdeckung die landwirtschaftlichen Erträge in unvorstellbarer Weise (500%) gesteigert werden konnten. Hier nur kurz: Zum Wachstum einer Pflanze sind verschiedene Mineralien nötig: Z.B. Stickstoff, Kali, Kalk und Phosphorsäure. Solange die Mineralien im Boden vorhanden sind, entwickelt sich die Pflanze völlig automatisch, ihre Entwicklung stoppt, wenn eines der Mineralien aufgebraucht ist. Wird dieser `Minimumfaktor` (z.B. Kali) nachgedüngt, wächst die Pflanze vollautomatisch weiter, bis sie an einem anderen Knappheitsfaktor von neuem stoppt. Es ist völlig wirkungslos, sich um Faktoren zu kümmern, die ausreichend vorhanden sind. Das Wachstum wird ausschließlich vom jeweiligen Minimumfaktor bestimmt. Mit dieser symbolischen Darstellung (Bild: Liebig-Museum) wird die universelle Gültigkeit des Minimumgesetzes anschaulicher:

Liebig_Tonne_ohne_Titel_Web_1.jpeg

Hier ist Kali der Minimumfaktor. Der „Überschuss“ aller anderen Faktoren (symbolisiert als Fassdauben) ist völlig nutzlos. Das Minimumgesetz gilt für alle lebenden Systeme – einschließlich der Unternehmen, Märkte und Volkswirtschaften. Konzentriert man sich auf die Beschaffung des Minimumfaktors (z.B. Kunden, Mitarbeiter, Kapital, Know-how usw.) in seinem Bereich, werden die Entwicklung und der Ertrag am wirkungsvollsten gesteigert. Wer in der Praxis nach dem Minimumfaktor bzw. Engpass sucht, sieht sich statt einem, einer verwirrenden Vielzahl von Engpässen gegenüber; eigenen und fremden Engpässen, zeitlichen, finanziellen, wirtschaftlichen, persönlichen usw. Engpässen. Er sieht sich einer ganzen Hierarchie von Engpässen gegenüber, die allerdings die erfreuliche Eigenschaft haben, sich um einen zentralen Engpass zu gruppieren. Was zur Folge hat, dass man von ihm aus alle anderen Probleme automatisch lösen kann. Mit der EKS® beseitigen Sie sicher Ihren zentralen Engpass!

Werden Sie die Konkurrenz los!

Die meisten Unternehmen stehen untereinander in hartem Konkurrenzkampf. Immer wieder gleichen sich die Produkte, Dienstleistungen und Preise der Unternehmen zunehmend an. Die Gewinnspannen aus der Produktion von Gütern und Dienstleistungen werden geringer. Scharfer Preiswettbewerb und die Austauschbarkeit vieler Produkte erschweren das Überleben – von Wachstum ist noch gar nicht die Rede. Auch Ihr Wachstum wird vom jeweils fehlenden Minimumfaktor begrenzt. Gleichgültig, ob  Kunden, Nachfrage und Verkäufe,  Rohstoffe,  Kapital oder  Fachkräfte das Wachstum begrenzen, mit der EKS® haben bereits unzählige, ehemals kleine Unternehmen ihre Wachstums-Engpässe beseitigt und sind Marktführer geworden.

Malerwerkstätten: Hochklassiges, engpassorientiertes Personalmarketing

Ein mittelständischer Malerbetrieb entwickelte unter dem Einfluss der EKS® ein effizientes Personalmarketing und hochklassige Personalentwicklung. Die Malerwerkstätten sind im Zusammenhang mit Personalmarketing und -Entwicklung deshalb so interessant, weil sie zeigen, dass die EKS® auch auf andere Minimumfaktoren – hier Fachkräftemangel – gleichermaßen starke Anziehungskraft entwickeln kann. Und das in einer Branche, in der man kaum an professionelles Personalmarketing oder Karriereprogramme denkt, spielt die Suche und Qualifizierung von Führungspersonen eine entscheidende Rolle. Die Basis für das permanente und gesteuerte Wachstum bilden – nach Aussagen der Unternehmensleitung – vor allem die richtigen Führungskräfte. „Um zu wachsen, brauchen wir Führungskräfte“, heißt es im Strategiepapier der Firma. Das sind in erster Linie Malermeister. Und genau an dieser Stelle bremst der neue Minimumfaktor: Der Arbeitsmarkt im Handwerk ist wie leergefegt. Mit Hilfe eines systematisch ausgearbeiteten Personalmarketing- und Karriereprogramms ist es dem Unternehmen bis heute gelungen, diese Engpassaufgabe in beispielhafter Weise zu lösen. Diese Wachstumsstrategie und das zugrundeliegende Organisationsprinzip haben sich bewährt und werden deshalb auch weiterhin Grundlage des unternehmerischen Handelns bleiben. Bei der Umsetzung achtet die Geschäftsleitung akribisch auf eine konsequente Realisierung der EKS® als Steuerungs-System und Motor für Entwicklung und Wachstum des Unternehmens. Mit heute über 1500 Mitarbeitern und dreistelligen Millionenumsätzen ist die Unternehmensgruppe ein Vorzeigebetrieb – nicht nur für das Handwerk. Der herausragende Erfolg der Malerwerkstätten beweist die garantierte Wirksamkeit der EKS®-Strategie.

„Zu der wichtigen Frage, wie machen wir Unternehmen erfolgreich, findet man mit der EKS konkrete Lösungen, die relativ schnell in die Praxis umzusetzen sind. Das gilt für Unternehmen jeder Größenordnung und in allen Branchen – selbst unter schwierigen Marktbedingungen.“
KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main

Was haben Kärcher, Würth und Fielmann gemeinsam? 40 Jahre kontinuierliches Wachstum! Die Firma Würth hat sich hat sich aus einem Betrieb mit ehemals zwei Mitarbeitern und 170.000 DM Umsatz auf über 10 Mrd. EURO Jahresumsatz entwickelt. Würth ist durch die EKS® an ursprünglich viel größeren Schraubenhandlungen vorbeigezogen.

Bis 1974 war die Firma Kärcher ein eher „unauffälliges“ mittelständisches Unternehmen. Im gleichen Jahr stieß Roland Kamm auf die EKS®. Er war von der darin enthaltenen Logik begeistert und überzeugt, diese Strategie in der Praxis umsetzen zu können. Kärcher erlebte in den letzten 40 Jahren ununterbrochenes Wachstum und ist längst Weltmarktführer auf seinem Gebiet. „Der Wachstumsprozess wurde durch die EKS ausgelöst. Mit dieser Strategie ist Unternehmenswachstum die natürlichste Sache der Welt.“
Roland Kamm, ehem. Sprecher der Kärcher-Geschäftsführung

Exemplarisch zeigt das der Fall Würth. Von ehemals 300 Schraubenhändlern in Deutschland sind fast alle verschwunden.

„Ihnen ist bekannt, dass wir seit Jahren unseren Betrieb nach der EKS führen. Diese Strategie führt zur Durchbrechung eines Teufelskreises. Ich würde mir wünschen, dass Sie die EKS-Modelle auch übernehmen würden. Sie finden eine Fülle von Anregungen und konkrete Problemlösungsansätze. Mit dieser Konsequenz stellen Sie plötzlich fest, dass Ihr Betrieb läuft oder noch besser läuft als seither, ohne dass man genau sagen müsste, woher dies eigentlich kommt.“
Reinhold Würth auf einer Führungskräftekonferenz in New York

Diese konkurrenzvernichtende Wirkung der EKS® in anderen Branchen wurde schon frühzeitig vom Finanz- und Steuerausschuss des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHT) konstatiert. Danach ist es nur verständlich, dass die erfolgreichsten Unternehmen ihre Strategien nur ungern preisgeben und dass die EKS® als „Geheimtipp“ gilt. Nach über 40-jähriger Forschung kommen alle weltweit führenden Experten im Grunde zum gleichen Ergebnis: Wichtigster Schlüssel zum Erfolg ist die richtige Strategie. Prof. Dr. Hermann Simon lüftete in seinem Buch über „die heimlichen Gewinner“ das Geheimnis: Er stellte fest, dass die EKS®-Methode erstaunlich oft eingesetzt wurde.

Strategisches Modeling 

Unter Modeling versteht man den Prozess, der es Menschen ermöglicht, (überragende) Fähigkeiten anderer exakt zu reproduzieren. Funktion des Modeling ist, diesen Lernprozess gezielt zu beschleunigen. Das ermöglicht unseren Teilnehmern, Strategien gezielt und in kürzester Zeit zu entwickeln, wofür ein anderer eventuell mehrere Jahre benötigt hat. Der Prozess, im Einzelnen herauszufinden, was bestimmte Menschen tun, um ein ganz spezifisches Ergebnis zu erzielen, wird »Modeling« genannt. Mit anderen Worten: So viel wie möglich aus den Erfahrungen anderer zu lernen, um nicht jede Erfahrung selbst machen zu müssen. Der Erfolg dieser Methode ist inzwischen legendär.

Unternehmer-Ausbildung

Peter Drucker - Begründer der modernen Managementlehre – hat die Unternehmer-Ausbildung auf der Basis geeigneter Vorbilder eindringlich gefordert. Hier liege der Schlüssel zu Wachstum der Wirtschaft und Stabilität der Gesellschaft. In der von Richard Seeger initiierten Lerncommunity EKS-PC werden zahlreiche Weltklasse-Modelle zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch wird die individuelle Umsetzung von EKS®-Managern assistiert. Die von Prof. Wolfgang Mewes und Richard Seeger entwickelten Strategie-Modelle stehen den Fallstudien weltberühmter Elite-Schulen wie Harvard in nichts nach – auch nicht was die Vermittlungs- bzw. Lernmethoden anbelangt. Kenner sagen sogar, es gebe weltweit nichts vergleichbar Besseres.

EKS® – die beste Strategie der Welt

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ hat in `Blick durch die Wirtschaft` schon vor Jahren berichtet: „ … Bei einem Vergleich der wichtigsten Managementmethoden erzielte die EKS den ersten Platz. Die Studie, die von den Hochschulen Amiens, Leeds und Bielefeld durchgeführt wurde, bewertete die Managementmethoden danach, inwieweit sie die Probleme, mit denen Unternehmen heute konfrontiert sind, tatsächlich lösen. Bei 24 möglichen Punkten erreichte die EKS die volle Punktzahl. Andere folgen mit weitem Abstand und erzielten nur 7 oder 8 Punkte …“

Die Wirkungen der EKS® sind sowohl bei Groß-, als auch bei Kleinunternehmen, im Dienstleistungsbereich oder Handwerk gleichermaßen stark. Für Gründer ist sie unverzichtbar. Die in 200 Ländern erscheinende liberale Wirtschaftszeitschrift THE ECONOMIST bezeichnete sie als vorbildhafte German Lessons. Diese internationale Spitzenstellung wird bis heute gehalten. Das wird von Beratungsunternehmen mit weltweiten Vergleichsmöglichkeiten – z.B. KPMG in Frankfurt am Main und Malik Management mit Niederlassungen in St. Gallen, Zürich, Wien, Berlin, London, Toronto, Peking und Shanghai – immer wieder bestätigt. So hat sich Prof. Malik nach jahrelanger und weltweiter Suche schließlich für die EKS® entschieden. Hier seine Begründung: „ ... Die EKS ist das präziseste, praktikabelste, verlässlichste und leistungsstärkste Tool, um unbestrittene Marktführerschaft in kurzer Zeit zu erreichen.“ Prof. Dr. Fredmund Malik ist an der Universität St. Gallen habilitierter Professor für Unternehmensführung und international angesehener Management Experte. Er ist Schöpfer der Malik Systeme® und mehrfach ausgezeichneter Bestsellerautor von über zehn Büchern, darunter den Klassikern "Führen Leisten Leben". Auszeichnungen: 2010 Heinz von Foerster-Preis, 2009 Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.

Die Empfehlungen der Praktiker sind möglicherweise noch wichtiger für Sie. Das Bekenntnis von Reinhold Würth kennen Sie bereits. Verbandsfunktionäre, Wirtschaftsförderer oder Geschäftsführer, die nach Kenntnis dieser Information ihren Unternehmen die EKS® vorenthalten, werden das schlüssig begründen oder verantworten müssen.

„Sie können für Ihre Zukunft nicht besseres tun, als dem EKS-Unternehmerkreis beizutreten. Nachteile und Risiken gibt es keine; allenfalls für die, die draußen bleiben – einige werden sich mittelfristig nicht halten können!“
GERHARD FIEBIGER, Vorstandsvorsitzender der IS Insolvenzservice AG.

Copyright und Marken EKS® Reg. Nr. 993645: EKS®-Management GmbH , 71732 Tamm, Häldenstrasse 51 Urheber  EKS®-Strategie: Wolfgang Mewes Urheber  Neufassung der KYBERNETISCHEN MANAGEMENTLEHRE (EKS®): Richard Seeger Alle Rechte vorbehalten, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronischen Medien.

Hubert Lingg

Verfasst von Hubert Lingg